BIO EICHHASE - PILZPULVERKAPSELN Tyroler glückspilze® 120STK

31,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Tag(e)

Beschreibung

BIO EICHHASE (BIO Polyporus umbellatus) - PILZPULVERKAPSELN von Tyroler glückspilze® 120 Stück

Das Eichhase-Pilzpulver enthält alle Inhaltsstoffe des Polyporus umbellatus in der natürlichen Konzentration und Zusammensetzung. Die Eichhase-Pilze werden nach der Ernte schonend getrocknet (bei unter 35°C) und danach ultrafein vermahlen. In der Fachsprache nennt man diese Vermahltechnik auch "Shellbroken-Verfahren". Dies bedeutet, dass beim Vermahlen der Pilze die Zellwände aufgebrochen werden. Dies ist notwendig, da Pilze sehr harte Zellwände haben, diese bestehen aus Chitin, das vom menschlichen Körper nicht verarbeitet werden kann. Deshalb ist diese Shellbroken-Vermahlung wichtig, damit der Körper die Inhaltsstoffe des Pilzes aufnehmen kann. Wenn Sie Pilzpulver verwenden, erhalten sie das gesamte Wirkungsspektrum des Polyporus umbellatus
Verzehrempfehlung
2 mal täglich 2 Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

Über den Pilz

Wissenschaftlicher Name: Polyporus umbellatus

Synonyme: Eichhase, Ästiger Büschel-Porling, Zhu Ling, Chorei-maitake, Tsuchi-maitake, Umbrella Polypore, Chinese Sclerotium

Verbreitung und Habitat in der Natur

Der Eichhase wächst auf kalziumreichen Böden, aus toten Wurzeln, Stämmen oder Baumstümpfen. Vor allem auf Birken, Ahorn, Weiden, Fichten und Buchen. Verbreitet in Nordamerika, Asien, Kaukasus, West-und Ostsibirien, Pakistan und in Zentral- bis Osteuropa.

Geeignetes Substrat

Laubholz (Birke, Ahorn, Buche, Eiche), verbrauchte Shiitake-, Maitake- und Reishisubstrate.
Verwendung

Speisepilz, Vitalpilz

Der Eichhase bildet büschelige, aus zahlreichen gestielten runden Einzelhüten bestehende Fruchtkörper. Diese können Durchmesser von 20 bis 40, manchmal auch 50 cm erreichen und mehrere Kilogramm wiegen. Die einzelnen Stiele laufen in einem gemeinsamen Strunk zusammen. Dieser entspringt einem schwarzbraunen Sklerotium, das sich dicht unter der Erdoberfläche befindet.
Die einzelnen Hüte sind blassgelb bis graubraun gefärbt und werden zwischen 1 und 4 cm breit. Sie besitzen eine faserige Oberfläche und sind in der Mitte meist vertieft. Der Rand ist wellig verbogen und relativ dünn. Auf der Unterseite der Hüte befindet sich eine weißliche Porenschicht, die weit am Stiel herablaufen kann. Die Poren sind rundlich und die Röhren ein bis zwei Zentimeter lang. Das Fruchtfleisch ist ebenfalls weißlich, faserig und brüchig. Es riecht jung angenehm mehlartig, im Alter besitzt es jedoch einen unangenehmen Geruch.

Der Eichhase lebt als Parasit oder Saprobiont am Grund lebender oder toter Bäume beziehungsweise Stümpfe oder in der Nähe davon. Die Fruchtkörper treten einzeln oder gesellig mit bis zu sechs Exemplaren auf. Auch nach dem Abholzen der Wirtsbäume soll der Pilz noch bis zu 30 Jahre an den bestehen bleibenden Stümpfen (zum Beispiel im nachfolgenden Fichtenbestand) überleben können.
Als primäre Wirkstoffe fungieren eine Reihe von Polysacchariden.

Taxonomie
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: unsicher / incertae sedis
Ordnung: Stielporlingsartige (Polyporales)
Familie: Stielporlingsverwandte (Polyporaceae)
Gattung: Stielporlinge (Polyporus)
Art: Eichhase
Sporen: 7 - 10 x 3 - 4 µ. weiß, zylindrisch, fein